Christina Starke und Max Ströbel übernehmen die Geschäftsführung

An der Spitze von Achtung Neo, die zum Start rund 25 Mitarbeiter:innen umfasst, stehen als Geschäftsführende Christina Starke (Account) und Max Ströbel (Strategie). Ströbel, der zugleich CSO von Achtung ist, sagt: "Mit Achtung Neo gehen wir für Marketingauftraggeber:innen den nächsten Entwicklungsschritt: Es ist genau die Art von Kreativagentur, die CMOs in der Post-Corona-Ära brauchen – ein Team aus erstklassigen Expertinnen und Experten in einer Organisationsstruktur, in der Kreativität und Datenintelligenz eine regelrechte Liebesbeziehung führen."

"Bemerkenswert ist, dass wir bei Achtung Neo genau die richtigen Führungspersönlichkeiten gefunden haben, um unsere Vision mit Leben zu füllen", sagt Christina Starke. "Benjamin Bruno, Laura Ludwig und Balthasar Siekiera haben die Skills und die Offenheit, jedes Lagerdenken zu überwinden. Eine besondere personelle Konstellation – und auf genau die kommt es an.“ Starke selbst ist seit 2011 bei Achtung an Bord. Sie hat zuletzt als Management Supervisor interdisziplinäre Kommunikationsteams geleitet und internationale Etats verantwortet.

Zu den Kunden der neu aufgestellten Agentur gehört O2. Aber auch für andere Mandanten aus der Achtung-Gruppe ist die Einheit tätig. Ihnen bietet Achtung Neo aus einer Hand datenbasierte Konzeption, Produktion und Distribution von kreativen Assets und digitalen Kampagnen.

Achtung-Gründer Mirko Kaminski betont, dass nur mit diesem ganzheitlichen Ansatz kreative Marketingkampagnen für digitale Kanäle entstehen können, die maximal relevant und wirksam sind. "Die Denkschulen Performance und Branding müssen endlich in einem Team spielen."



Copyright: privat
Autor: Marina Rößer

hat viele Jahre in einem Start-Up gearbeitet und ist daher besonders fasziniert von innovativen Digitalthemen und kreativen Marketingstrategien. Ihre eigene kreative Seite lebt die Diplom-Politologin beim Fotografieren und Kochen aus und bringt sich zudem Design und das Programmieren bei.