Inzwischen spielen jedoch soziale Medien in der Werbestrategie für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg eine große Rolle. Die von der Werbeagentur Jung von Matt organisierte Kampagne ist auch schon im Internet vertreten. Nach einem Bericht der "Stuttgarter Nachrichten" will das Land für die Dachmarkenkampagne bis zu 21 Millionen Euro ausgeben. Dieses Gesamtbudget sei für den Fall eingeplant, dass die Option auf Vertragsverlängerung bis Ende 2023 vom Land genutzt werde.

Erste Clips und Kommentare:

Gefragt sind zwischen Main und Bodensee vor allem Alten- und Krankenpfleger, Softwareentwickler und Programmierer. Würde das Land die Hände in den Schoß legen und nichts tun, würde nach Einschätzung von Arbeitsmarktexperten allein durch die Alterung der Gesellschaft bis 2040 ein Lücke von 90 000 Fachkräften entstehen.

am/mit dpa



Annette Mattgey, Redakteurin
Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".