Alholholfreie Getränke: Top Five der Werbungtreibenden


Insgesamt wurden im Segment der alkoholfreien Getränke in den ersten vier Monaten dieses Jahres gut 59 Mio. Euro in TV gebucht – und damit das Niveau des Vorjahreszeitraums gehalten. Das zeigt das W&V Data-Dashboard „Top-Spender im Jahresvergleich“. Print dagegen wurde danach um über 50 Prozent auf 4,12 Mio. Euro zurückgefahren, auch Online büßte 18 Prozent ein auf 4,39 Mio. Euro, OoH liegt mit knapp 16 Mio. um 22 Prozent unter Vorjahr, Radio ganze 45 Prozent mit jetzt 3,83 Mio. Euro und für Kino, wegen der Corona-bedingten Schließungen das am härtesten getroffene Medium, bleiben in der Vier-Monats-Bilanz noch 0,24 Mio. Euro übrig bei 75 Prozent Rückgang.

Diese Inhalte stehen leider nicht mehr zur Verfügung.

Zahlen, Daten, Fakten für Ihr Business

Sie wollen wissen, wie sich andere Branchen aufstellen und wie jeweils die Werbungtreibenden ihre Budgets verteilen? Auf W&V Data bekommen Sie hierzu alle relevanten Informationen. Unsere interaktiven Dashboards mit diversen Filtermöglichkeiten liefern Ihnen die Antworten auf Ihre Fragen zum Werbemarkt.

Ab sofort finden Sie auf W&V Data die aktuellen Zahlen zum Werbemonat April!

Jetzt W&V Data kostenlos nutzen!

User trinken deutlich lieber Wasser als Cola

Auch wenn Coca-Cola in der Pole-Position steht – was die Vorlieben der Deutschen angeht, sieht das Ranking ganz anders aus. Am liebsten trinken sie einfach Wasser, zumindest diejenigen, die digital unterwegs sind. Eine aktuelle Untersuchung der Agof (siehe untenstehende Grafik) zeigt, dass Mineralwasser bei Userinnen und Usern mit einem Anteil von fast 96 Prozent der absolute Spitzenreiter sind. Dann folgen Fruchtsäfte (83 %) und erst dann kommt der Konsum von Cola-Getränken mit 75 Prozent Anteil. Das liegt zudem auch deutlich unter dem Wert für ein anderes Koffeingetränk: Kaffee ist mit knapp 92 Prozent das zweitliebste nichtalkoholische Getränk unter Usern.


Alkoholfreie Erfrischungsgetränke: persönlicher Konsum




Autor: Christiane Treckmann

Als Redaktionsleiterin von W&V verantwortet Christiane Treckmann die redaktionelle Begleitung von W&V Data, die W&V Reports sowie diverse Sonderprodukte. Ihr Motto: Nutzwert statt Buzzword-Bingo. Ihre Interessen: Menschen, Marken, Medien - analog wie digital.