Was im Sortiment fehlt, sind beispielsweise Käse, Wurst oder Fleisch. Die Lieferungen werden per E-Bike ausgeliefert, momentan umfasst das Liefergebiet lediglich das erweiterte Stadtzentrum der Bundeshauptstadt.

Mit dem Lieferdienst will Alpakas, hinter dem die Gründer Simon Chronzelski, Tomy Eitner und Antony Roczek stehen, eine Nische besetzen, die zunehmend größer wird. Plastikmüll wird von vielen als Ärgernis empfunden und vor allem als Umweltproblem, Unverpackt-Läden boomen. Einen nachhaltigen Lieferdienst für unverpackte Waren gab es indes bislang noch nicht. Das ändert sich nun.