Besonders junge Eltern wüssten oft nicht Bescheid. Um diese zu erreichen, wird ab Februar in Deutschland und weiteren Ländern auf unterschiedlichen Kanälen kommuniziert: Persönlich auf Babywelt-Messen, in Social Media, im Print- und Onlinebereich, mit Citylights sowie durch TV-Spots.

"Die Kampagne setzt bei Wissenslücken von Eltern an und zeigt, welche Folgen eine Meningokokken-Erkrankung haben kann", so Breuer. Konsequenzen zu zeigen, soll Eltern auf die Ernsthaftigkeit der Krankheit sensibilisieren.