Peta setzt sich ein gegen "Speziesismus": Also gegen die "moralische Diskriminierung von Geschöpfen ausschließlich aufgrund ihrer Artzugehörigkeit" (Wikipedia). Dass in Peta-Spots die Tiere in vermenschlichter Form dargestellt werden, ergibt daher Sinn. Etwas unangenehm stößt auf, dass im vorliegenden Film alle Menschen (bis auf den Jungen) als dumm und primitiv dargestellt werden.



Markus Weber, Redakteur W&V
Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.