Unterschiede in der kommunikativen Effektivität

Die Ergebnisse der quantitativen Erhebung zeigen: Die Kommunikationsleistung hängt nicht allein von hohen Follower-Zahlen und der Anzahl der veröffentlichen Inhalte ab, heißt es. So führt zwar Herbert Diess (Volkswagen) den Index mit knapp 150000 Followern und mehr als 100 Beiträgen an. Jedoch sind auch Olaf Koch (Metro) und Carsten Knobel (Henkel) mit geringeren Zahlen von jeweils mehr als 5000 Followern und 62 beziehungsweise 21 Beiträgen im Top-Ten-Index vertreten. Grund dafür sind bei Olaf Koch die verhältnismäßig starken Vernetzungsaktivitäten. Bei Carsten Knobel ist die Platzierung auf eine sehr hohe Interaktionsrate mit seinem Netzwerk zurückzuführen, die sogenannte Engagement Rate. In dieser Kategorie liegt der Henkel-CEO mit 7,7 Prozent auf dem vierten Platz. Angeführt wird diese Liste von Varta-CEO Herbert Schein (25,6 Prozent) – der zwar seltener, aber dann sehr effektiv kommuniziert.

Unternehmens-Infos, kaum private Einblicke

Im inhaltlichen Mittelpunkt der Kommunikation stehen bei den zehn kommunikationsstärksten CEOs mit einem knappen Drittel aller Postings (29,5 Prozent) unternehmensnahe Informationen wie Quartalszahlen, Meldungen zu Kooperationen oder strategischen Entscheidungen. Beiträge zu Politik und Gesellschaft (15,2 Prozent) und werbliche Postings (14,1 Prozent) komplettieren die drei beliebtesten Inhaltskategorien. Eher zurückhaltend sind sie mit Einblicken in persönliche Aspekte (4,7 Prozent). Bei einigen spielen aber gerade diese Beiträge eine besonders große Rolle.

Herbert Diess ist neben beruflichen Beiträgen unter anderem mit werblicher Kommunikation auf der Plattform vertreten. Siemens Healthineers-CEO Bernd Montag teilt häufig Eindrücke von unterwegs und meldet sich zu gesellschaftlichen Themen zu Wort. Ebenso Timotheus Höttges, der sich auch oft gezielt an seine Mitarbeiter wendet. Stefan Oschmann von Merck wiederum nutzt vor allem dienstliche Reiseanlässe für die Kommunikation, äußert sich darüber hinaus aber auch werblich. Ganz ähnlich Markus Haas von Telefónica Deutschland (19,5 %).

Mehr Ergebnisse und Infos zur Methodik finden sich auf der gleichnamigen Website.



Peter Hammer
Autor: Peter Hammer

begleitet seit vielen Jahren redaktionell die Agentur-Branche, für die W&V wie auch früher für den Kontakter. Als Ressortleiter wie Redaktionsleiter. Liebt gute Kreation, aber mehr noch interessante und innovative Geschäftsmodelle. Unabhängig von Kanal und Größe. Was ihn immer wieder überrascht: Wie viele spannende Menschen es in der Branche gibt.