Kreation und Umsetzung der Kampagne lag bei der PR-Leadagentur Salt Works. Für Film und Regie war Sven Schrader verantwortlich.

Die Bildmotive nehmen aktuelle gesellschaftliche Phänomene aufs Korn.

Die Bildmotive nehmen aktuelle gesellschaftliche Phänomene aufs Korn.

Überraschungsangebote für die Gäste

"Mit dem Stay Happy Day wollen wir ein positives Zeichen setzen. Mit einem Lächeln, das Brücken schlagen kann", so Holger Beeck, Vorstandsvorsitzender McDonald’s Deutschland LLC. "Wir sagen allen danke für den besonderen Zusammenhalt in den letzten Wochen und Monaten. Danke aber auch fürs Weitermachen. Denn daran wird sich entscheiden, ob wir in der Krise nachhaltig erfolgreich bleiben. Und wie es sich für McDonald’s gehört, haben wir auch ein besonderes Überraschungsangebot für unsere Gäste."

In der Krise hatte McDonald's versucht, möglichst viel über die Drive-In-Schalter zu verkaufen. Den Wegfall in den Innenräumen habe man damit aber bei weitem nicht kompensieren können, räumte Deutschland-Chef Holger Beeck gegenüber der Wirtschaftswoche ein.

McDonald's verzichtet in der Corona-Krise auf einen Teil der Zahlungen seiner Restaurantbetreiber in Deutschland. Ihnen wurden die Pacht- und Franchisegebühren für März und April gestundet, ein Teil der Miete auch erlassen, so die Wirtschaftswoche. Die meisten der 1480 McDonald's-Restaurants in Deutschland werden von rund 200 Franchisenehmern betrieben. Dem Bericht zufolge verzichtet das Unternehmen nun vorübergehend auf einen zweistelligen Millionenbetrag. Über zusätzliche Hilfen solle im Einzelfall entschieden werden.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Corona-Virus gibt es in unserem Live-Blog:

Diese Inhalte stehen leider nicht mehr zur Verfügung.