Nachfolgende Übersicht aus dem W&V Data-Dashboard zu den Topspendern nach Branchen zeigt, wie sich die Spendings auf die drei größten Teilbereiche der dekorativen Kosmetik verteilen und wie sie sich gegenüber Vorjahr verändert haben.


Dekorative Kosmetik: Verteilung der Werbebudgets

Insgesamt sind die Werbespendings für dekorative Kosmetik im Zeitraum Januar mit Mai 2020/2019 um knapp 37 Prozent zurückgegangen. Reduziert wurden vor allem die TV- und Printspendings, während online um rund 64 Prozent mehr Werbevolumen verzeichnet wird. Von den drei größten Playern haben L’Oréal HUP als die Nummer eins und Asam, die Nummer drei, ihre SPendings über Durchschnitt zurückgefahren (je circa 41 Prozent); Coty, die Nummer zwei, dagegen hat ihr Volumen im untersuchten Werbezeitraum um über 2000 Prozent gesteigert.

Die detaillierten Spendings im Mediamix und ihre Veränderung zum Vorjahreszeitraum können Sie hier im Dashboard der Top-Spender im Jahresvergleich abrufen.

Exklusive Zahlen, Daten, Fakten für Ihr Business

Sie wollen wissen, wie sich die Player im Kosmetiksegment aufstellen und ihre Werbebudgets verteilen? Sie interessieren sich für das Auf und Up auch in anderen wichtigen Werbebranchen?

Auf W&V Data bekommen Sie hierzu alle relevanten Informationen. Exklusiv - basierend auf den Zahlen unseres W&V Data-Partners Nielsen.

Unsere interaktiven Dashboards mit diversen Filtermöglichkeiten liefern Ihnen die Antworten auf Ihre Fragen zum Werbemarkt.

Jetzt W&V Data kostenlos nutzen!



Autor: Christiane Treckmann

Als Redaktionsleiterin von W&V verantwortet Christiane Treckmann die redaktionelle Begleitung von W&V Data, die W&V Reports sowie diverse Sonderprodukte. Ihr Motto: Nutzwert statt Buzzword-Bingo. Ihre Interessen: Menschen, Marken, Medien - analog wie digital.