Hunderttausende Hauptstadtbewohner befürchten nämlich, dass ihre Mieten nun wieder in alte Höhen schießen und zudem - wie von manchen Immobilienkonzernen auch schon angekündigt - hohe Nachzahlungen auf sie zukommen. Dieses Mal könnte der Stunt von Sixt also auch nach hinten losgehen: Denn so mancher Berliner dürfte das aktuelle Motiv eher als schlechten Witz auffassen, bei dem das Lachen im Halse stecken bleibt.

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.