Amazons aktuelle Motive


Hinzu kommen noch zwei Motive auf den weiteren Rängen. Damit summiert sich das Bruttobudget von Amazon allein in der Woche vom 22. bis 28. Juni auf rund 4,48 Mio. Euro. Offensichtlich mit steigender Tendenz: In den beiden Vorwochen lancierte Amazon einen Werbedruck von 3,16 Mio. Euro, davor in Höhe von 2,48 Mio. Euro – vorwiegend zur Bewerbung von Amazon Alexa.

Sollte Amazon seine Werbestrategie von 2019 dieses Jahr auch nur annährend fortsetzen, steht das Beste noch bevor. Im vergangenen Jahr nämlich hatte Amazon von seinem Jahresbruttovolumen in Höhe von rund 431 Mio. Euro nur circa 30 Prozent im ersten Halbjahr ausgegeben, und dafür satte rund 70 Prozent in der zweiten Jahreshälfte.

Diese Inhalte stehen leider nicht mehr zur Verfügung.

Konsumenten entdecken auch kleine Onlineshops für sich

Als Goliath unter den Onlineshops bekommt Amazon übrigens gerade David-gleichen Gegenwind: Denn in der Coronakrise haben viele Deutsche neue Onlineshops ausprobiert - und sind ziemlich zufrieden damit. Fast jeder Dritte hätte in einem neu entdeckten Shop auch eingekauft, aus der Generation Z, der nächsten Shopper-Generation, sogar jeder Zweite, so eine Umfrage von Criteo. 77 Prozent wollen bei einem dieser Shops auch weiter einkaufen. Bei den Millennials liegt der Anteil sogar bei 85 Prozent.


op Ten der wertvollsten Marken


Exklusive Zahlen, Daten, Fakten für Ihr Business

Sie wollen wissen, wie sich weitere Player aufstellen und ihre Werbebudgets verteilen? Sie interessieren sich für das Auf und Up in den wichtigen Werbebranchen?

Auf W&V Data bekommen Sie hierzu alle relevanten Informationen. Exklusiv - basierend auf den Zahlen unseres W&V Data-Partners Nielsen.

Unsere interaktiven Dashboards mit diversen Filtermöglichkeiten liefern Ihnen die Antworten auf Ihre Fragen zum Werbemarkt.

Jetzt W&V Data kostenlos nutzen!



Autor: Christiane Treckmann

Als Redaktionsleiterin von W&V verantwortet Christiane Treckmann die redaktionelle Begleitung von W&V Data, die W&V Reports sowie diverse Sonderprodukte. Ihr Motto: Nutzwert statt Buzzword-Bingo. Ihre Interessen: Menschen, Marken, Medien - analog wie digital.