Manch einer bemüht etwas drastischere Vergleiche zur Meinungsfreiheit und Zensur:

Andere sehen das Ganze aus dem Blickwinkel "Hauptsache, Schlagzeilen". Vielleicht wollte Lisa Fitz eben einfach nur Aufmerksamkeit um jeden Preis:

Wenn es denn wenigstens doch noch etwas zum Lachen gegeben hätte, wär der Auftritt nicht komplett in die Hose gegangen, findet dieser Nutzer:

Die Kritik hatte mittlerweile Erfolg. Der SWR löschte die Sendung und gibt sich zerknirscht: "Die Meinungsäußerungsfreiheit gilt (...) nicht unbegrenzt, sondern endet auch in einer Comedy- oder Satiresendung bei falschen Tatsachenbehauptungen", so Clemens Bratzler, SWR-Programmdirektor für Information, Sport, Fiktion, Service und Unterhaltung.



Autor: Hannah Klaiber

Hannah Klaiber führt seit 2011 die Schmier & Fink UG in München und Berlin, die seit jeher auf das "Star Wars"-Motto setzt: "Do… or do not. There is no try." Bevor sie sich mit ihrer Redaktionsagentur den größten beruflichen Traum erfüllt hat, tobte sie sich unter anderem als Head of Entertainment Department beim Condé Nast-Verlag aus. Dafür, dass es auch in ihrer Freizeit nie langweilig wird, sorgen ihre zwei Hunde Lumi und Averell genauso wie ihre Arbeit als ehrenamtliche Sanitäterin.