Die Junge Welt erscheint im  Verlag 8. Mai, der als Genossenschaft der Mitarbeiter (LPG) und Leser organisiert ist. Sie wurde 1947 in Berlin als Wochenzeitung gegründet und erschien seit 1952 täglich als Zentralorgan der FDJ. Bis zum Mauerfall war sie mit über einer Millionen Auflage in der DDR die auflagenstärkste Tageszeitung.

Nach der Wiedervereinigung wurde der Verlag Junge Welt privatisiert, die Zeitung ging an verschiedene westdeutsche Medienhäuser, unter anderem eine Gesellschaft unter der Beteiligung der Mediengruppe Schmidt & Partner (Titanic).  1995 wurde sie eingestellt. Über einen Management-Buy-Out führten die Redaktion das Blatt weiter und gründete den Verlag 8. Mai. Die Auflage liegt nach Verlagsangaben bei rund 20.000 Stück.



Katrin Otto
Autor: Katrin Otto

ist Expertin für Medien. Sie schreibt über Radio, Außenwerbung, Kino, Film und und natürlich Podcast und Streaming. Privat ist sie gern auf Konzerten, im Kino oder im Wasser.