Dass Netflix ein Auge auf potenzielle Einnahmequellen hat, zeigt auch die Tatsache, dass das Streaming-Portals seit wenigen Tagen gezielt zu unterbinden versucht, dass Abonnenten ihren Account mit Mitgliedern außerhalb der eigenen Familie teilen. Darüber hinaus trat das Unternehmen kostenseitig auf die Bremse und reduzierte die Werbeausgaben.

Aktuell zählt Netflix weltweit über 200 Millionen Abonnenten und ist damit der führende Streaming-Anbieter weltweit. Rund 13 Milliarden Dollar fließen pro Jahr in Eigenproduktionen. Zum Vergleich: NBCU beziffert die Ausgaben für Content für die Jahre 2020 und 2021 zusammen auf zwei Milliarden Dollar.



W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.