Die "Nielsen Streaming Video Ratings" liefern beispielsweise Erkenntnisse darüber, wie viel Streaming-Verhalten auf dem TV-Bildschirm stattfindet, wie die verschiedenen Streaming-Anbieter im Vergleich abschneiden, welche Geräte zum Streamen verwendet werden und wie verschiedene Zuschauergruppen streamen. Eine der Erkenntnisse des neuen Services ist beispielsweise, dass Netflix unter den Haushalten, die Streaming-fähig sind, mittlerweile rund sieben Prozent der gesamten TV-Zeit vor dem Fernseher okkupiert. Darüber hinaus greift ein Drittel der streamingfähigen Haushalte auf drei bis vier SVOD-Dienste pro Monat zu.

Zum Start werden die Nielsen Streaming Video Ratings die Zuschauerzahlen von zehn Top-Streaming-Plattformen sowie sieben Kategorien von Apps umfassen, darunter abonnementbasierte, werbegestützte, Netzwerk-, Social- und Gaming-Apps sowie Apps von Multichannel Video Programming Distributors (MVPD) und virtuellen MVPDs.



W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.