Szenenfoto

Szenenfoto aus "Catastrophe"

Auf Verbrecherjagd nimmt One die Crime-Fans mit ins Berlin der 20er Jahre und von heute, in die französischen 50er und in den hohen Norden Europas. Im Berlin der 20er gehen die Babylon Berlin-Ermittler in drei Staffeln auf Vebrecherjagd. In der Gegenwart ermittelt dort CIA-Agent Daniel Miller: Er sucht in der Spionage-Thriller-Serie "Berlin Station" einen Whistleblower in den eigenen Reihen.

Kommissar Bäckström ermittelt ab 12. Dezember in der gleichnamigen Serie, die in One deutsche Premiere feiert, in Stockholm. Und bei den bei neuen Folgen aus der Reihe "Agatha Christie - Mörderische Spiele" werden wieder Verbrecher in den 50er Jahren zur Strecke gebracht.

Schweden und die Kennedys

Abgerundet wird die Reihe der Neustarts von der schwedischen Dramedy-Serie "Gösta" und der dänischen Short-Form-Serie "Sex". Während der Kinderpsychologe Gösta im ländlichen Schweden praktiziert, geht es in "Sex" um die 22-jährige Jugendberaterin Cathrine, die bei einer Telefonhotline Jugendlichen in Sexual- und Beziehungsfragen weiterhilft – ihre Ratschläge für sich selbst aber nicht so gut umsetzen kann.

Mit einer Eventprogrammierung anlässlich der US-Präsidentschaftswahl zeigt One ab 31. Oktober außerdem noch einmal die Familiensaga "Die Kennedys" – und am Stück in der Wahlnacht am 3. November, während in den USA die Stimmen gezählt werden.

"Wir schaffen als linearer Kanal mit den Möglichkeiten einer flexiblen Programmierung die Voraussetzung, attraktive Kaufserien auch im Non-Linearen einem breiten Publikum anzubieten", sagt Ingmar Cario, One-Programmchef und stellvertretender WDR Programmdirektor Information, Fiktion und Unterhaltung. Damit sei One "eine der tragenden Säulen für die ARD-Mediathek."



Manuela Pauker
Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde