Haben nicht abgesprochene Werbeaktionen mit Kanzlerkandidaten eine gewisse Tradition?

Die Anzeige erinnert an eine Werbung von Sixt aus dem Jahre 2001. Das Unternehmen hatte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit braver Haarpracht und in einer Fotomontage mit zu Berge stehenden Haaren gezeigt. Der Büroleiter von CDU-Bundesgeschäftsführer Stefan Hennewig, Marian Bracht, nahm darauf am Sonntag auf Twitter-Bezug: "Unabgestimmte und nicht genehmigte Werbeanzeigen mit Kanzlerkandidaten der Union haben ja eine gewisse Tradition...".

Andere Stimmen im Netz:

(dpa/rom)



W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.