Audio-Apps:
Facebook launcht "Live Audio Rooms"

Clubhouse ist um einen Konkurrenten reicher. Facebook hat in den USA das Copycat "Live Audio Rooms" gestartet und bringt gleich zum Launch Features, für die bei Clubhouse Workarounds nötig sind.

Text: W&V Redaktion

"Live Audio Rooms" heißt der Clubhouse-Klon von Facebook
"Live Audio Rooms" heißt der Clubhouse-Klon von Facebook

Nach Twitter, Reddit, Discord und Spotify hat nun auch Facebook seine App für Audio-Chats gelauncht. "Live Audio Rooms" erlaubt es ausgewählten Personen und Facebook-Gruppen, über die Facebook-iOS-App Audio-Räume zu hosten und beliebige Personen zum Austausch einzuladen. Im Gegensatz zu Clubhouse ist die Anzahl der Teilnehmenden in den Räumen nicht begrenzt.

Als Copycat von Clubhouse setzt Facebook beim Launch der "Live Audio Rooms" auch schon Features um, die beim Original über Workarounds geregelt wurden. So gibt es schon zum Start einen Spenden-Button, über den Geld gesammelt werden kann. Darüber hinaus können Zuhörende sich über einen Handhebe-Button bemerkbar machen, wenn sie etwas zum Gespräch beitragen wollen. Und sie erhalten Nachrichten, wenn Nutzer aus ihrem Netzwerk denselben Chat-Raum betreten.

Ein weiteres Feature der "Live Audio Rooms" ist eine Podcast-Rubrik, in der unter anderem Producer wie Rapper Joe Budden Inhalte beisteuern werden. Aktuell ist der Clubhouse-Klon nur für US-Nutzer zugänglich. Ob und wann der Service nach Europa und Deutschland kommt, ist nicht bekannt.

Clubhouse selbst, denen einzelne Marktbeobachter bereits das Totenglöckchen läuten, sieht die viele Konkurrenz am Horizont gelassen. Das verrieten die Gründer Paul Davison und Rohan Seth im Gespräch mit W&V.



W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.


Alle Specials