Digitalisierung:
ffn mediengruppe wechselt auf Whitelabel-App

ffn setzt in der Verbreitung und im Konsum der eigenen Angebote künftig auf die Radio.likemee App, ein Whitelabel-Angebot für Radio- und Podcast-Angebote, Nutzerinteraktion und Daten/Log-in-Generierung.

Text: W&V Redaktion

Harald Gehrung, Geschäftsführer der ffn mediengruppe
Harald Gehrung, Geschäftsführer der ffn mediengruppe

ffn startet digital durch: Neben diversen neuen Online Musikkanälen setzt der Sender auch in der Verbreitung und im Konsum der eigenen Angebote künftig auf die Radio.likemee App Technologie, ein Whitelabel-Angebot rund um Konsum von Radio- und Podcast-Angeboten, Nutzerinteraktion sowie Daten/Log-in-Generierung.

Für ffn wurde das Angebot um einige Features erweitert: u.a. den "Bosch Falschfahreralarm", den nun alle App-Kunden buchen können. Mehr als ein Dutzend Radiosender und Millionen von Usern nutzen bundesweit die audiozentrierte App-Technologie, die lineare Radioangebote und non-lineare Podcastformate miteinander verbindet. Radiosender erhalten die technologische Grundlage für die Realisierung einer eigenen First Party Daten Strategie. "Uns hat vor allem die Möglichkeit begeistert, die Stabilitäts- und Innovationsvorteile eines White Label Systems zu nutzen und trotzdem am Ende eine individuelle App zu haben, die 100 Prozent der ffn Sender-DNA entspricht", sagt Harald Gehrung, Geschäftsführer der ffn mediengruppe.



W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.


Alle Specials