Spotify:
Podcasts auch zum Lesen: Spotify führt neues Tool ein

Mit einem automatisierten Tool ermöglicht es Spotify, Podcasts auf Knopfdruck in einen Text zu transkribieren. Dieses Feature soll ermöglichen, zu einer im Podcast bestimmte Stelle zu springen.

Text: Lena Herrmann

Spotify führt ein neues Tool ein, mit dem die Texte von Podcast auf Knopfdruck verschriftlicht werden können.
Spotify führt ein neues Tool ein, mit dem die Texte von Podcast auf Knopfdruck verschriftlicht werden können.

Spotify macht die Transkribtion von Podcasts möglich. In den kommenden Wochen wollen die Schweden eine Betaversion ausrollen. Hörer:innen können dann den Text lesen und müssen noch nicht einmal den Podcast dazu anhören. Indem sie im Text an einen bestimmten Punkt springen, können die Hörer:innen auch dort erst den Audiofile starten. Künftig will Spotify diesen Dienst für alle Podcast ermöglichen. Zunächst einmal startet das Unternehmen mit den eigenen Formaten. 

Mit neuen visuellen Änderungen will Spotify zudem Rücksicht auf Menschen nehmen, die nicht so gut sehen. Sie sollen den Text vergrößern, Farben ändern und ähnliches können.



Lena Herrmann
Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.


Alle Specials