Anzeige:
Inspiration durch Innovation: So erzielen Pinterest und MADE.com gemeinsam Erfolge

Paid Search, automatisiertes Bieten, Design-Templates: Die Wohn-Lifestyle-Marke MADE.com und die Inspirationsplattform Pinterest zeigen, wie durch eine enge Zusammenarbeit die Effektivität gesteigert werden kann und am Ende beide Seiten gewinnen.

Samstagnachmittag ins Möbelhaus und durch die Abteilungen schlendern? Das war einmal. Nicht erst durch die Corona-Pandemie werden Möbel immer öfter über das Internet gekauft – seit der Krise aber noch häufiger. Dem aktuellen "International Retail Report 2021" von YouGov zufolge wurden „nicht-tägliche Bedarfswaren“ wie Möbel, Kleidung, Kosmetik, Schuhe, Bücher, oder Schmuck in der Pandemie sogar häufiger online gekauft als im stationären Handel. Um Kund:innen auch weiterhin online zu begeistern, müssen die Marken das ins Digitale transportieren, was sonst ein ausgiebiger Bummel bietet: Inspiration, Entdecken, Erleben.

Wie das geht – und wie sich die Stärken einer Marke perfekt mit den Shopping-Angeboten einer Medienplattform verzahnen lassen, zeigt MADE.com gemeinsam mit Pinterest in einer breit angelegten Zusammenarbeit: Die Wohn-Lifestyle-Destination gehörte zu den ersten Werbetreibenden auf der Plattform in 2016, als Pinterest erstmals ein kommerzielles Angebot für Marken in Großbritannien anbot. Es war von Anfang an eine ideale Verbindung, da die hochwertigen, aber erschwinglichen Möbelstücke der Marke perfekte „Pins” darstellten. Die kommerzielle Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen schuf im Laufe der Jahre einen inspirierenden Kreislauf, der auch weiterhin eine Vielzahl an Vorteilen mit sich bringt.

Made.com Pin

Wer auf Pinterest ist, sucht nach Ideen

Pinterest ist unter den Technologieplattformen insofern einzigartig, als dass seine Nutzer die Inhalte sehr aktiv zur Inspiration nutzen. Dabei geht es nicht einfach nur um ein träges Vor-sich-hin-Scrollen, sondern um die bewusste Suche nach Hilfe bei einem Projekt. Und das lohnt sich: Laut Nielsen probieren fast alle, nämlich 98 Prozent der Pinterest-Nutzer:innen neue Dinge, die sie auf der Plattform finden, aus – das sagen nur 71 Prozent über alle Social-Media-Plattformen hinweg (Quelle: Nielsen study "Pinterest Platform & Content", May 2017). Eine Zielgruppe, die offen ist – auch für die qualitativ hochwertigen exklusiven Designs von MADE.com. Mit dem Bildmaterial des Möbelhändlers konnte Pinterest eine erfolgreiche Suchmarketing-Strategie für die Marke aufbauen: Für jeden Pin wurden möglichst viele Keywords definiert, nach denen die User:innen typischerweise suchen. Wer zum Beispiel auf der Suche nach Ideen für sein Wohnzimmer ist, bekommt einen Pin mit einem samtigen Daybed angezeigt und kann es dann auch direkt über den Link zu MADE.com kaufen.

Alle Specials