Sport meets Mittelstand:
Intersport rettet mit Nike die Amateurvereine

Der mittelständische Sporthändlerverbund tut sich mit der Laufmarke Nike zusammen und hat im Rahmen einer Kampagne eine Aktion für Amateurvereine, die finanzielle Probleme haben, aufgesetzt.

Text: Lena Herrmann

Nike und Intersport tun sich für die Amateurvereine zusammen.
Nike und Intersport tun sich für die Amateurvereine zusammen.

Mit einer gemeinsamen Aktion wollen der US-amerikanische Sportartikelhersteller Nike und die mittelständische Verbundgruppe Intersport Sportvereinen in der Pandemie helfen. Zudem will Nike mit der Aktion seinen neuen Laufschuh Pegasus 38 präsentieren. Mit der Challenge "Keep clubs running" fordern Nike und Intersport Vereine, deren Mitglieder und alle begeisterten Läufer:innen dazu auf, gemeinsam für die Vereine Kilometer zu machen. Unter allen Vereinen verlosen Nike und Intersport einen Spendenbetrag von bis zu 100.000 Euro.

Die Teilnehmer:innen registrieren sich dafür in der Nike Run Club App und schalten pro erfolgreich absolvierten 38 Kilometern einen Spendenbetrag von 10 Euro frei. Ihren eigenen Herzensverein können sie dabei auf der für die Aktion eingerichteten Landingpage registrieren. Der Spendenbetrag von bis zu 100.000 Euro wird am Ende an 38 Vereine in ganz Deutschland gespendet. Die Challenge läuft noch bis zum 20. Mai 2021.

Welche guten Ideen der Mittelstand nicht nur in der Krise hat, das erfahren Sie auf der Mittelstandskonferenz W&V MAKE am 21. Oktober und 25. November. Dabei geht es um die Themen "Erfolgreich durch modernes Arbeiten" und "Erfolgreich durch eine sichtbare Haltung". Infomationen und Tickets gibt es hier.

Benjamin Joas, Marketingteamleiter bei Intersport Deutschland: "Seit vielen Monaten ist das, was den Sport und seine Vereine ausmacht nicht möglich – Gemeinschaft. Deutschlands Sportvereine kämpfen während der Corona-Pandemie mit fehlenden Einnahmen, zurückgehenden Mitgliederzahlen und ausbleibenden Neuanmeldungen. Das ist ein Problem für uns alle, denn Sport bringt uns zusammen. Wir von Intersport sehen uns schon immer als Teil der Lokalsport-Community und wollen deshalb gemeinsam mit Nike in dieser schwierigen Zeit helfen.

Für die Challenge haben Nike und Intersport eine Website ins Leben gerufen. Vereine können sich dort ganz einfach registrieren und mit der Community teilen, was sie während Corona-Pandemie am meisten bewegt und was ihre persönlichen Herausforderungen sind. Außerdem können die Vereine, die Teilnehmer:innen und Interessierte auf der Website sehen, wie viele Spendeneinnahmen durch die Challenge täglich bereits erlaufen wurden.



Lena Herrmann
Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.


Alle Specials