Übernahme:
Snap kauft Berliner Startup mit Fashion-Knowhow

Glücklicher Exit für die beiden Gründer von Fit Analytics: Jetzt übernimmt Snap das 2014 gegründete Unternehmen, das bei der Ermittlung der richtigen Kleidergröße hilft. Snap will damit den E-Commerce ankurbeln.

Text: Deutsche Presse-Agentur

Langfristig will Snapchat auch mit E-Commerce Geld verdienen.
Langfristig will Snapchat auch mit E-Commerce Geld verdienen.

Die Macher der Foto-App Snapchat stärken ihr wachsendes Mode-Geschäft mit dem Kauf eines Berliner Spezialisten für die Berechnung von Bekleidungsgrößen. Die Firma Fit Analytics, die in ihrem Blog den Deal verkündet, zählt zu ihren Kunden bekannte Marken wie Tommy Hilfiger, Calvin Klein und The North Face. Ihre Software - Markenname: Fit Finder - berechnet mithilfe von Angaben zu Körpermaßen, Schnitt und Stoffen die richtige Größe für einen Kunden. Sebastian Schulze und Asaf Moses haben Fit Analytics 2014 gegründet.

Unter dem Dach des Snapchat-Betreibers Snap soll Fit Analytics als eigenständiges Unternehmen fortgeführt werden. Zugleich werde man gemeinsam an Online-Angeboten für die Snapchat-Plattform arbeiten, teilte Snap mit. Snapchat setzt stark auf die sogenannte erweiterte Realität (AR, Augmented Reality), bei der digitale Objekte auf dem Bildschirm in die reale Umgebung integriert werden. Gerade in der Corona-Pandemie griffen Marken auf diese Möglichkeit zurück, um Snapchat-Nutzer Kosmetik oder Modeartikel virtuell aus- oder anprobieren zu lassen.

Für Snapchat ist der Kauf ein weiterer Schritt in Richtung E-Commerce. In-App-Käufe sollen ein weiteres Standbein werden, insbesondere wenn Apple an den Privatsphäreeinstellungen schraubt und damit Tracking und Werbung erschwert.