Alternativen zu Drittanbieter-Cookies 

Während Ad-Blocker und die Browser-Anbieter Drittanbieter-Cookies immer effektiver an den Kragen gehen und das Tracking immer effektiver unterbinden, kristallisieren sich diverse Cookie-Alternativen heraus. Dazu gehören neben Identity-basierten Lösungen vor allem die zunehmende Nutzung von First-Party-Daten sowie die kontextabhängige Intelligenz, zu der zum Beispiel das bereits bewährte und vielfach genutzte contextual targeting gehört. Der IAB-Guide gibt Auskunft über die diversen Möglichkeiten derselben und geht detailliert auf die Vor- und Nachteile ein.

Auch das im Vorjahr restartete Project Rearc des IAB zur technischen Realisierung eines einheitlichen Identifiers ist nach wie vor ein zentrales Thema. "Die jüngsten Schritte zur Gewährleistung des Datenschutzes durch Unternehmens- und Regierungsinitiativen - einschließlich der Abschaffung von Drittanbieter-Cookies - bedeuten, dass Werbetreibende neue Tools und Ressourcen benötigen, um eine effiziente und effektive Kampagnenmessung und -aussteuerung zu gewährleisten," erläutert David Goddard, Chair of the IAB Europe Programmatic Trading Committee und  Senior Director of Business Development bei DoubleVerify. Der aktualisierte Leitfaden sei ein Beispiel dafür, wie Akteure der gesamten Wertschöpfungskette zusammenarbeiten können und sollten, um die Bedürfnisse von Werbetreibenden und Verbrauchern gleichermaßen zu erfüllen - und so ein gesundes, gut beleuchtetes Werbe-Ökosystem zu fördern. Goddard weiter: "Der heute aktualisierte Leitfaden enthält die aktuellste Zusammenfassung des heutigen Identitätsmarktes, doch wir wissen, dass sich dieser Bereich ständig erneuert und verändert. Daher werden wir auch weiterhin die neuesten Erkenntnisse und Entwicklungen durch weitere Aktualisierungen des Leitfadens teilen."