Auch der Datenschutz findet Beachtung: Rewe erfasst nur die Produkte, setzt aber nicht auf Gesichtserkennung. Kunden würden "nicht wiedererkannt", wenn sie ein paar Tage später erneut einkaufen.

Europaweit gehöre der Markt in der Zeppelinstraße zu den ersten Supermärkten, die hybrides Einkaufen auf diese Art und Weise Kundinnen und Kunden unter Realbedingungen ermöglichen. Amazon experimentiert damit in London.

Die gute Nachricht: Die Marktarbeiter behalten ihre Jobs und stehen auch für den persönlichen Kontakt mit Kunden bereit. 



Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.