W&V Data-Analyse:
Werbung macht sich natürlich gut

Verwenderinnen von Naturkosmetik sind so was wie eine Traumzielgruppe. Die Anbieter reagieren mit steigenden Werbeausgaben – jedoch mit Ausnahme der beiden Top-Player, wie das W&V Data-Ranking zeigt.

Text: Christiane Treckmann

Während die beiden Tops im Segment Naturkosmetik/Gesichtspflege ihre Werbespendings runterfahren, drehen die weniger starken Anbieter wie Annemarie Börlind den Werbehahn auf, so W&V Data.
Während die beiden Tops im Segment Naturkosmetik/Gesichtspflege ihre Werbespendings runterfahren, drehen die weniger starken Anbieter wie Annemarie Börlind den Werbehahn auf, so W&V Data.

Sie sind mehrheitlich unter 40 Jahren (57 Prozent), gut gebildet (32 Prozent) und überwiegend weiblich (74 Prozent) – die Kunden, die gern Naturkosmetik verwenden. Das zeigt der aktuelle „Naturkosmetik Monitor 2020“ von Splendid Research. Vor allem bei Gesichtspflege wird gern zu Naturkosmetik gegriffen – 71 Prozent beträgt hier der Anteil vor den Produktgruppen Körperpflege (66 Prozent) und Handpflege (55 Prozent).

Gekauft wird Naturkosmetik am allerliebsten im Drogeriemarkt (82 Prozent). Die Onlineshops der Hersteller liegen als weitere Verkaufsplattform mit 29 Prozent gleichauf mit Apotheken.

Die hohe Präferenz von Drogeriemärkten spiegelt sich auch im Ranking der beliebtesten Marken wider: Alverde, die Eigenmarke von dm, ist dem Naturkosmetik-Monitor zufolge die Nummer eins: 93 Prozent kennen sie. Großartig Werbung betreibt dm dafür allerdings nicht; was die Pläne von dm rund um die künftige Klimaneutralität seiner Produkte angeht, siehe hier.

Aber auch abseits von Alverde rechnen sich die Anbieter von Naturkosmetik gute Chancen aus – und investieren dafür in Werbung. Im W&V Data-Werberanking im Segment Gesichtspflege finden sich unter den Top 20 Werbungtreibenden gleich sechs Anbieter von Naturkosmetik. Auch wenn das Segment noch eher als Nischenmarkt gilt, bieten die Naturkosmetik-Brands den herkömmlichen Marken so Paroli. Allerdings nicht einheitlich.

Von den erwähnten sechs Naturkosmetikmarken haben vier ihre Werbespendings im ersten Jahr erhöht, nämlich Annemarie Börlind, NB Green Cosmetics, Santaverde und Wala (Dr. Hauschka). Die beiden stärksten Player jedoch – Dr. Theiss auf Platz eins im Werberanking vor Logocos auf Platz zwei (gehört seit 2018 zu L’Oréal) haben ihre Sichtbarkeit in den Werbemedien reduziert.


Top drei der Naturkosmetik-Anbieter

Im vorstehenden Ranking sehen Sie die Performance der Top drei Anbieter aus dem Segment Gesichtspflege Naturkosmetik. Wie verglichen damit die weiteren Naturkosmetikmarken sowie die Anbieter herkömmlicher Gesichtspflege ihre Werbespendings im ersten Halbjahr verteilt haben, können Sie direkt hier im W&V Data-Dashboard zu den Top-Spendern nach Branchen abrufen.

Exklusive Zahlen, Daten, Fakten für Ihr Business

Sie wollen wissen, wie sich weitere Player aufstellen und ihre Werbebudgets verteilen? Sie interessieren sich für das Auf und Up in anderen wichtigen Werbebranchen?

Auf W&V Data bekommen Sie hierzu alle relevanten Informationen. Exklusiv - basierend auf den Zahlen unseres W&V Data-Partners Nielsen.

Unsere interaktiven Dashboards mit diversen Filtermöglichkeiten liefern Ihnen die Antworten auf Ihre Fragen zum Werbemarkt.

Jetzt W&V Data kostenlos nutzen!



Autor: Christiane Treckmann

Als Redaktionsleiterin von W&V verantwortet Christiane Treckmann die redaktionelle Begleitung von W&V Data, die W&V Reports sowie diverse Sonderprodukte. Ihr Motto: Nutzwert statt Buzzword-Bingo. Ihre Interessen: Menschen, Marken, Medien - analog wie digital.


Mehr aus